Handwerker aufgepasst: Historisches Kulturdenkmal zum Schnäppchenpreis - Attraktive Fördermittel!

36205 Sontra

€45,900.00

Immobilienbeschreibung

Diese interessante Hofanlage - ein denkmalgeschütztes Kulturobjekt der besonderen Art - steht hier zum Verkauf. Das Anwesen ist etwa 500 Jahre alt und hat eine besonders wertvolle Geschichte vorzuweisen (siehe weitere Beschreibung in diesem Exposé). Direkt in der beliebten Ortslage, am Ulfener Anger, liegt diese Hofanlage, die sich derzeit in drei Teilen präsentiert. Im Kern wurde das erste Gebäude in der Mitte - welches heute bereits abgerissen und neu als Rohbau errichtet wurde - im 17. Jahrhundert erbaut. Das Haupt-Wohngebäude und deren Anbauten auf der rechten Seite des Grundstücks wurden vermutlich im 19. und 20. Jahrhundert als Gesamt-Hofanlage erweitert. Das Objekt setzt einen markanten städtebaulichen Blickpunkt durch die zentrale Lage am Anger und dem Ortseingang. Ein wunderschöner großer Innenhof (derzeit gepflastert) könnte neue Eigentümer besonders inspirieren. Hier lässt sich so Einiges verschönern und umgestalten. Der Nutzung dieser Flächen sind kaum Grenzen gesetzt. Diese einzigartige Immobilie ist eine spannende Herausforderung für die begabte Handwerkerfamilie, die diese Hofanlage neu ausbauen und kernsanieren möchte. Derzeit ist der Zustand eher schlecht, der Hof steht leider schon viele Jahre leer. Die Bausubstanz ist aber in Ordnung und "noch zu retten". Ein möglicher Zuschuss von etwa 35 % der Baukosten im Bereich der Gebäudehülle (Projekt "Dorferneuerungsprogramm") macht diesen Kauf besonders attraktiv. Weitere zusätzliche Zuschüsse sind beim Land Hessen und der Gemeinde zu erfragen und müssen vor Baubeginn beantragt werden. Zudem können Sie günstige KfW-Mittel zum energetischen Ausbau (umweltfreundliche Heizungsanlage)erhalten. Zusätzlich könnten die Außenanlagen mit weiteren 25.000 Euro bezuschusst werden. Dies muss dann von den entsprechenden Behörden im Rahmen der geplanten zukünftigen Nutzung geprüft werden. Der jetzige Besitzer, der das Objekt schweren Herzens aus gesundheitlichen Gründen abgeben möchte, konnte die geplanten Umbaumaßnahmen zu einem Café leider nicht abschließen. Allerdings wurde bei dem begonnenen Umbau eine gute und massive Grundlage geschaffen, um diesen Teil des Gebäudes individuell zu nutzen, selbstverständlich auch als Wohnraum. Daher ist das Objekt auch besonders gut als Mehrgenerationen-Wohnmodell nutzbar. Zusätzlich zum neuesten mittleren Teil der Anlage ist das linke ältere Wohnhaus von Grund auf zu sanieren. Es besteht aus zwei Wohnetagen mit mehreren Wohn- und Schlafräumen, ein Dachboden kommt - ebenfalls zum Ausbau geeignet - noch hinzu. Der ehemalige Saal im Obergeschoss (Verbindungstrakt) wäre ein interessanter Wohnraum von imposanter Größe. Die Möglichkeiten, hier ein spezielles Wohngefühl zu schaffen, sind äußerst vielfältig. Lassen Sie Ihrer Phantasie einfach freien Lauf. Es gibt zur Zeit keine Heizungsanlage im Objekt. Da das gesamte Ensemble unter Denkmalschutz steht, ist also für diese Immobilie auch kein Energieausweis erforderlich. Mit viel Liebe zum Detail und einem durchdachten Nutzungskonzept, welches von der Gemeinde und auch vom Land Hessen ausgiebig gefördert wird, könnte man diesen besonderen Ort mit individuellen Ideen neu "zum Leben erwecken". Sicher ist der Aufwand nicht gering, es könnte sich jedoch durchaus lohnen, diese charmante Anlage wieder in einen hübschen ortsüblichen Hof zu verwanden. Voraussetzung der möglichen Zuschüsse ist, dass die historische Bausubstanz dort erhalten wird. Ökologische Baustoffe, energetische Sanierung und ein klimafreundliches Energiekonzept sollten in das Sanierungskonzept mit einbezogen werden. Gut denkbar wäre auch ein Umbau in ein Gästehaus (oder Teile der Immobilie als Gästehaus zu nutzen), da es zur Zeit in Ulfen keine oder nur sehr wenige Ferienunterkünfte für Touristen gibt. Das "Fachwerkmusterhaus Wohnen" in Wanfried könnte Pate sein als Beispiel einer wohngesunden und energetischen Sanierung und steht Ihnen gern als Musterobjekt zur Verfügung. Alle nötigen Ansprechpartner für die Bezuschussung der Hofanlage leiten wir gern an Sie weiter. Gerne überzeugen wir Sie vom Wert und der Einzigartigkeit dieses Ortes! Sie könnten diese Immobilie zum einmaligen "Schnäppchen-Preis" erwerben und sich hier voll und ganz verwirklichen. Neugierig geworden? Dann vereinbaren Sie gerne einen persönlichen Besichtigungstermin. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre vollständigen Kontaktangaben benötigen, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Ich bitte um Verständnis.

Lage

Ulfen mit ca. 550 Einwohnern liegt zwischen dem Ringgau im Nordosten und dem Richelsdorfer Gebirge im Südwesten rund 6,5 km (Luftlinie) südöstlich von Sontra. Durchflossen wird es von der Ulfe, einem südsüdöstlichen Zufluss der Sontra und einem Wildbach aus dem Ringgau, der im Volksmund Alte Weißt genannt wird. Der Ort liegt im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land. Geschichte: Am 5. Januar 775 wird Ulfen, in einem Verzeichnis der von Erzbischof Lullus († 786) von Mainz für das Kloster Hersfeld verliehenen Güter, erstmals urkundlich als Olfenahoe erwähnt. Der Ort ist somit etwas älter als Sontra. Die Äbte von Hersfeld setzten als Schutzvögte über das Gebiet die Herren von Frankenstein ein. Ihre Stammburgen befanden sich bei Salzungen an der Werra. 1330 verkauften diese den Großteil ihres Besitzes, darunter auch ihr "judicium in Olfna" (Ulfen) an die mit ihnen verwandten Grafen von Henneberg. Zwischen 1330 und 1335 bekamen die Grafen von Ziegenhain das „Gericht Ulfen“ als Lehen. In diesem besaßen auch die hessischen Landgrafen ausgedehnten Streubesitz, den sie selbst an den umgebenden Adel übertrugen, wie die Herren von Baumbach, von Eschwege und von Boyneburg. Hermann Kratz verkaufte 1336 das Gericht Ulfen an die Landgrafschaft Hessen. Dieses hatten schon seine Voreltern besessen. 1370 und 1377 traten auch die von Buttlar ihre Rechte ab. Seit Anfang des 15. Jahrhunderts gehörte das Gericht mit den Orten Ulfen, Breitau, Krauthausen, Weißenborn, Lindenau, Wölfterode, Erdmannshain, und Teilen von Holzhausen zum Amt Sontra. Um 1538 gehören nur noch Ulfen, Breitau, Wölfterode und die Wüstungen Erdmannshain und Weidenthal zum Gericht. Ulfen gehörte als Teil des Amts Sontra von 1627 bis 1834 der Rotenburger Quart an.

Weitere Ausstattungen

Teilweise Holz/Fachwerkbau (Hauptwohnhaus links und Anbauten recht) Mittlerer Teil: Massive Bauweise mit aufgebautem Dachstuhl (Rohbau - zum Fertigbauen)

Sonstige Angaben

Das Angebot ist freibleibend und unverbindlich. Die Objektangaben beruhen auf Angaben des Eigentümers und für die Erstellung dieses Onlineangebotes/Exposés haben wir größte Sorgfalt angewandt. Dennoch können wir für die Angaben und Objektinformationen keine Gewähr und/oder Haftung, insbesondere in Bezug auf Richtigkeit und Vollständigkeit, übernehmen, eine Prospekthaftung ist ausgeschlossen. Zwischenverkauf, Irrtum, Auslassung und Änderung vorbehalten. Die Weitergabe dieser Objektinformationen ist nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung gestattet.

Ausstattung

    Karte und Umgebung

    Fakten

    35149-VS-141
    Gesamtfl. ca. 320
    Wohnfl. ca. 180
    7 Zimmer

    Preisdetails

    Kaufpreis
    €45,900.00
    Provision
    3,00 %

    Ansprechpartner

    Verena Schmaling

    Verena Schmaling

    +49 (0) 561 50342710 DW

    +49 1522 5117000 Mobil

    Verena.schmaling@remax.de

    RE/MAX Consultants
    Landgraf Karl Verus Praedium GmbH & Co. KG
    Obere Karlsstraße 13
    34117 Kassel

    Tel.: +49 561 50342710